Datum/Zeit : 26.08.2017 - 27.08.2017 Ganztägig
Veranstaltungsort : Segelclub Lingen


Segelverein Speichersee Emsland e.V.
Ausschreibung Seemeisterschaft 2017 / 8 Seen Regatta

Unser Segelrevier ist ein künstlich angelegter Speichersee, der mit 23 Mio. Kubikmeter Fassungsvermögen als Kühlwasser-Reservoir für den Betrieb des Kernkraftwerks in Lingen erbaut wurde. Der Speichersee ist 180ha groß, der Weg auf der Dammkrone rund um den See ist 5,8 Kilometer lang. Die Dammkrone liegt 36m ü. NN, die Sohle rund 20m ü. NN. Dadurch ergibt sich bei maximaler Füllung eine Wassertiefe von rund 15 Metern. Das hat für uns Segler zwei große Vorteile:
• Da wir überall (außer einige Meter von der Kante) eine ausreichende Wassertiefe haben, gibt es keine Probleme mit Grundberührung. Auch gibt es keine Mastschäden bei eventuellem Durchkentern. • Die Wasseroberfläche liegt ebenfalls rund 15 Meter über dem allgemeinen Geländeniveau. Das bedeutet für uns Segler: der Wind wird auf unserem Hausrevier nicht durch Geländeerhöhungen oder Bäume/Wald abgeschirmt. Wir haben hier fast immer Wind, auch wenn es an anderen Revieren schon Flaute herrscht. Damit ist der Speichersee aus der Sicht von Segelexperten ein für Regatten und Freizeitsegeln besonders geeignetes Segelrevier.

Ausschreibung Seemeisterschaft 2017 / 8 Seen Regatta

Aquila, Contender, Splash Blue/Red, Yardstick, Opti C

Veranstalter Segelverein Speichersee Emsland e.V. (SvSE) Revier Speichersee Lingen/Geeste Biener Str. 19, Geeste Bahn Dreieckskurs Wettfahrttage 26. und 27. August 2017 Wettfahrtanzahl Es sind mindestens 3 Wettfahrten vorgesehen Steuermannsbesprechung Samstag, 1300 Uhr Ankündigungssignal zur ersten Wettfahrt Samstag, 1355 Uhr Letzte Startmöglichkeit Sonntag, 1300 Uhr

Allgemeine Regeln und Auszug aus den Segelanweisungen
Die Regatta wird nach folgenden Regeln ausgesegelt: • Wettfahrtregeln (WR) der World Sailing, neuste Ausgabe • Ordnungsvorschriften Regattasegeln des DSV, neuste Ausgabe • Ausschreibung und Segelanweisungen • Vom DSV bzw. der World Sailing anerkannten Klassenvorschriften
Ergänzungen gemäß WR • Alle teilnehmenden Boote müssen gültige Messbriefe oder bestätigte Kopien bereithalten (Ergänzung WR 78). Teilnehmende Boote müssen den Forderungen des Anhangs G der WR entsprechen. • In Ergänzung zu den WR –Regel 46- muss bei Regatten der für die Führung eines Bootes Verantwortliche entweder einen gültigen DSV-Führerschein, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen amtlichen, auch vom DSV im Auftrage des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen ausgestellten und gültigen Führerschein besitzen. Von ausländischen Teilnehmern wird der entsprechende, in ihrem Landesverband gültige Befähigungsnachweis gefordert. • Alle Teilnehmer müssen Mitglied eines von ihrem nationalen Verband anerkannten Segelclubs sein und die World Sailing-Zulassung gemäß WR Anhang 2 besitzen. Bei ausländischen Seglern/Seglerinnen ist die Mitgliedschaft in einem der World Sailing angehörenden Verein durch dessen Bestätigung auf der Meldung nachzuweisen. • Der Veranstalter und der mit der Durchführung beauftragte Verein haften nur in dem im Meldeformular dargelegten und anerkannten Umfang. • Jeder Schiffsführer ist für die richtige seemannschaftliche Führung seines Bootes in jeder Hinsicht selbst verantwortlich (Ergänzung WR 4). • Alle Segler/Seglerinnen müssen Schwimmwesten während der Regatta bei sich führen. Die Wettfahrtleitung behält sich vor, ihr ungeeignet erscheinende Schwimmwesten zu verbieten (Ergänzung WR 1.2 und WR 40). • Die Wettfahrtleitung behält sich das Recht vor, Programmänderungen vorzunehmen. Sie werden am Abend vorher an der Tafel für Bekanntmachungen, bis spätestens um 1900 Uhr bekannt gegeben. Sie gelten ab dem folgenden Tag. • Für jedes Boot muss eine Haftpflichtversicherung für Regatten mit einer Deckungssumme von mindestens 3 Millionen Euro vorhanden sein. Der Nachweis ist auf Verlangen dem durchführenden Verein vorzulegen. • Es gilt Kategorie C für Werbung gem. WR Anhang 1.

Wettfahrtleitung Schiedsrichter Roger Wiese, SVSE Frank Achter, SVSE
Anmeldung Meldestelle Die Meldung sollte ausschließlich über www.Raceoffice.org erfolgen.
Für Nachfragen stehen wir unter folgendem Kontakt natürlich gerne zur Verfügung.
Roger Wiese Südring 1 49832 Thuine e-mail: roger.wiese1@ewe.net Tel: 05902-5475 Mobil: +49 175 1118889 Meldeschluss Der Meldeschluss ist der 20. August 2017. Es gilt das Datum des Eingangs bei der Meldestelle. Nachmeldungen sind möglich. Für sie ist eine Nachmeldegebühr von 5 Euro zusätzlich zu zahlen. Meldegeld Das Meldegeld beträgt 5,00 € pro Person mit Ausnahme der Aquilaklasse, da bei dieser Klasse besondere Pokale ausgesegelt werden. Hier beträgt das Meldegeld 10,00 €. Contender und Splash Blue/Splash Red erhalten ab 7 Booten eine eigene Wertung, das Meldegeld beträgt dann auch 10,00 €. Zusätzlich kann Verpflegung (Samstag Abendessen 5,00 €, Sonntag Frühstück 3,50 € und Mittagessen 5 € pro Person bestellt werden. Melde- bzw Verpflegungsgeld werden bei der Anmeldung im Regattabüro am 1.Wettfahrtstag fällig. Wer nicht an der Verpflegung teilnehmen möchte muss dies bei der Meldestelle bis zum Meldeschluss angeben. Eine angenommene Meldung wird erst durch Zahlung des Meldegeldes und unterschriebenem Haftungsausschluss gültig. Nur bei Ablehnung der Meldung wird das Meldegeld zurückerstattet. Wertung Die Regatta wird nach dem Low-Point-System gemäß WR, Anhang A gewertet. Bei mehr als 3 gültigen Wettfahrten gibt es einen Streicher. Die Aquila Klasse wird ab 6 Booten als Rangliste gewertet. Die Contender Klasse, sowie Splash Blue/Splash Red erhalten ab 7 Booten eine eigene Wertung. Der Seemeister wird durch Yardstickwertung aller teilnehmenden Boote (außer Optis) ermittelt. Die Optis erhalten eine Extra-Wertung im Rahmen der Regatta. Preise Der SvSE vergibt Preise und Urkunden für die ersten drei Plätze in der Klasse Aquila,Contender und Splash, sofern die notwendigen Meldezahlen für eine eigene Wertung erreicht werden. Im Rahmen der Seemeisterschaft erhalten die drei ersten Plätze der Wertung „Einhand“ und der Wertung „Zweihand“ Pokale und Urkunden. Bei den Optis erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde. Die ersten drei Plätze zusätzlich einen Pokal, alle weiteren einen Sonderpreis. Segelanweisungen Die Segelanweisungen können aus raceoffice.org heruntergeladen werden, ebenso der Haftungsausschluss. Wir bitten darum, beide Dokumente bei der Meldung im Regattabüro vorzulegen. Sonstiges Zur Veröffentlichung in der örtlichen Presse und zur vereinsinternen Verwendung werden Fotos gemacht. Liege- und Stellplätze Es gibt ausreichend Land- und Stegliegeplätze. Trailer und Fahrzeuge können auf einem großen Parkplatz abgestellt werden. Slippen ist jederzeit möglich. Übernachtungen Innerhalb des umzäunten Clubgeländes können auf dem Rasen Zelte aufgeschlagen werden. Für Campingwagen gibt es auf einem großen Parkplatz unterhalb des Clubhauses und auf einem ca. 500m entfernten offiziellen Platz Stellmöglichkeiten. Außerdem bieten die Gemeinden Geeste und Lingen ausreichend preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten.

Lade Karte ...